Freiwillige Feuerwehr Stadt Osterhofen
 

Michaela Baumgartner erhörte das Flehen

03.02.2018 Feuerwehr Osterhofen unternahm große Anstrengungen, um die Festpatin zu gewinnen.

 

  • DSC04088
  • IMG 0733
  • IMG 0734
  • IMG 0735
  • IMG 0741
  • IMG 0743
  • IMG 0750
  • IMG 0752
  • IMG 0753
  • IMG 0754

Wichtige Ereignisse der Feuerwehr Osterhofen werfen ihren Schatten voraus. Denn in diesem Sommer, vom Freitag 3.August, bis zum Sonntag, 5.August, feiert die Freiwillige Feuerwehr Osterhofen ihr 150 jähriges Gründungsjubiläum.
Natürlich muss eine Fahnenmutter diesem Jubeltag den entsprechenden Glanz verleihe, denn die bisherige Fahnenmutter Katharina Rupp steht für dieses Ereignis aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
So mussten sich die Verantwortlichen auf die Suche nach einer Festpatin machen. Große Anstrengungen und Aufgaben unternahm der Verein nun, um die ausgewählte Michaela Baumgartner aus Forsthart für das ehrenvolle Amt der Festpatin zu gewinnen.


Michaela Baumgartner ist bereits seit 2007 Mitglied der FF Osterhofen, seit 2013 hat sie die Feuerknirpse unter ihre Fittiche genommen und ist mit ihrem Team damit sehr erfolgreich.
Wie es sich für einen traditionsbewussten Verein gehört, wurde ein ganz offiziellen Festpatin-Bitten für Samstagabend angesetzt. Mit dem Feuerwehrauto und Bürgermeisterin Liane Sedlmeier fuhren sie samt Blaulicht bei Michaela Baumgartner vor, um sie ins Amt der Festpatin zu bitten.
Die Vorstandschaft, der Förderverein und die Kommandantur hatten es nicht leicht, denn die zukünftige Festpatin hatte sich so einige schwierige Aufgaben ausgedacht.
Nach der offiziellen Begrüßung durch das Stadtoberhaupt Liane Sedlmeier ging es auch schon daran, die gestellten Aufgaben in Angriff zu nehmen.
Puste, Grips und ein kleiner grüner Kaktus.
Michaela Baumgartner hieß die Abordnung auf dem elterlichen Anwesen die Abordnung herzlich willkommen und stellte gleich die erste Aufgabe vor.
Ein großer Baumstamm musste mit viel Schmalz und Gefühl an beiden Enden mit einer Handsäge durchgesägt werden, so schnell wie möglich natürlich. Die Vorstandschaft und die Kommandantur machten sich an diese Aufgaben.
Bei der zweiten Aktion ging es um die Schnelligkeit und Puste, denn die Mannschaft musste einen Löschangriff mit drei Schläuchen zum Verteiler legen und somit den am Ende befestigten Luftballon mit viel Lungenvolumen zum Platzen bringen. Das stellte sich als gar nicht so einfach heraus.
Nach dieser anstrengenden Aktion begrüßte erster Vorsitzender Leopold Schmid Michaela Baumgartner, denn seit Wochen plagten sie sich mit dem Festausschuss herum, um die passende Festpatin zu finden. Sie sind froh darüber und dankbar, dass Michaela, dieses Amt der Festpatin übernimmt.
Bevor sie ihre Zustimmung gab, musste sie noch Scheitelknien und knifflige Fragen rund um das Feuerwehrwesen Osterhofen beantworten.
Ihre letzte Bitte war, dass sie das Lied Ein kleiner grüner Kaktus zum Besten gaben.
Nach so vielen Mühen und Spaß freute sich Michaela Baumgartner das Amt der Festpatin zu übernehmen. Ihr größter Wunsch sei aber das die ganze Wehr zusammenhält.
Im Anschluss lud Michaela Baumgartner zum gemütlichen Beisammensein und einen Umtrunk ein.

 

Drucken