Freiwillige Feuerwehr Stadt Osterhofen
 

Rüstzeug für die Arbeit in der Wehr

16.11.2019

Feuerwehrleute aus vierzehn verschiedenen Wehren des Landkreises haben in Moos einen Maschinistenlehrgang absolviert.

Ausgebildet wurden die Feuerwehrmänner von Sebastian Raum aus Plattling mit Unterstützung der Mooser Maschinisten.
In 30 Lehrgangstunden wurde alles vermittelte, was ein guter Maschinist wissen muss, um eine Tragkraftspritze oder sein Löschfahrzeug und alles andere, was sonst noch dazu gehört, zu beherrschen.


Zur Maschinistenausbildung gehören neben allgemeinen Aufgaben und dem richtigen Verhalten vor und während der Einsatz- oder Übungsfahrt auch noch Motorenkunde, Unfallverhütung, Straßenverkehrsrecht und Dienstvorschriften.
Maschinisten müssen sich mit dem Technischen Prüfdienst ebenso auskennen wie mit Löschwasser-Entnahmestellen und Feuerlösch-Kreiselpumpen. Sie sind fit im Umgang mit verschiedenen Pumpen, Drucklüftern und Stromerzeugern.
„Ihr habt das richtige Rüstzeug für eure Arbeit in der Feuerwehr erhalten“, stellte Kreisbrandmeister Jürgen Kainz bei der Verleihung der Lehrgangsurkunden fest. Kreisbrandinspektor Erwin Wurzer unterstrich die Verantwortung eines Maschinisten und verwies auf ständige Veränderungen.
Die Teilnehmer kamen aus den Feuerwehren Edenstetten, Egg, Neuhausen, Deggendorf, Osterhofen, Moos, Plattling, Pankofen, Langenisarhofen, Hengersberg, Wallerfing, Rottersdorf, Forsthard und Bernried.

Wir von der FFW gratulieren unseren neuen Maschinisten Breit Andreas recht herzlich zur bestandenen Prüfung.

Drucken