• Willkommen

    auf unserer Homepage
  • Atemschutzleistungsbewerb

    Hier gibts die Unterlagen und Infos
  • Belegungsplan 2022

    BSA Osterhofen
  • Lust auf ein Starkes Team?

Die nächste Termine

8 Okt
ALSB
Datum 08.Okt.2022 8:00 - 17:00
15 Okt
BSA Team 3
15.Okt.2022 7:30 - 17:00

Die letzten Einsätze

Jugendwarte sind Rückgrat der Jugend

 

Der Saal des Landgasthofs Thalhauser in Wallerdorf (Gemeinde Künzing) ist am Freitag Treffpunkt für Mitglieder der Jugendwehren aus dem Landkreis Deggendorf gewesen. In der Jahreshauptversammlung von Kreisjugend- und Kinderfeuerwehr erfolgten zahlreiche Ehrungen, darunter für die Gründung von Kinderfeuerwehren.

Kreisjugendwart Johann Scheungrab trug den Jahresbericht der Kreisjugendfeuerwehr für 2021 vor: Diese zählt derzeit 83 Jugendgruppen und mit 513 Buben und 273 Mädchen insgesamt 786 Mitglieder. Durch die Einschränkungen der Pandemie konnten im Berichtszeitraum nur zwei Abnahmen durchgeführt werden, bedauerte der Kreisjugendwart. An der "Jugendflamme" in Lalling am 18. September stellten in der Stufe I 119 Teilnehmer, in der Stufe II 56 Teilnehmer und in der Stufe III 23 Teilnehmer in 28 Jugendgruppen ihr Können unter Beweis. Beim Wissenstest in Plattling am 6. November legten 88 Teilnehmer in zwölf Jugendgruppen und sechs Stufen ihre Prüfung ab.

Scheungrab dankte Landrat und Bürgermeistern der Gemeinden für die uneingeschränkte Unterstützung bei Anliegen des Feuerwehrwesens sowie allen Jugendwarten. Sie seien als Ausbilder "das Rückgrat der Jugend", honorierte der Kreisjugendwart. Dass die Feuerwehren im Landkreis Deggendorf keine Nachwuchssorgen kennen, sei nicht zuletzt deren Verdienst.

Es folgte der Jahresbericht der Kinderfeuerwehr durch Monika Knogl: Zum Jahresende 2021 hatten von 94 Wehren 30 Vereine eine Kinderfeuerwehr mit insgesamt 534 Mitglieder, informierte sie. 87 Vereine verfügen über eine Jugendfeuerwehr. Knogl berichtete über geplante Workshops und die Ausarbeitung von Urkunden für die Kinderfeuerwehr, die Erstellung eines Hygienekonzeptes sowie erhaltene Spenden von Schutzmasken. Der Feuerwehr Pankofen wurden vom Verein Schützen-Hilfe 660 Spielsachen überreicht, die bei Unfällen mit Kindern die Kleinen von der Situation ablenken und Trost spenden sollen.

Mit einem Geschenk und lobenden Worten verabschiedeten die Kreisbrandmeister Seis und Scheungrab Diana Thiele, die aus persönlichen Gründen ihr Amt als Leiterin der Kinderfeuerwehr abgegeben hatte. Thiele war sowohl im Landkreis als auch im Bezirksfeuerwehr- und Landesverband tätig und habe "viel Vorarbeit für Lehrgänge geleistet". So können diese Dank ihren Anstrengungen mit 80 Prozent bezuschusst werden, dankte Seis. Die vorgesehenen Ehrungen für ihre Arbeit bei der Jugendfeuerwehr werden den abwesenden Samuel Breit und Florian Weiß zu einem späteren Zeitpunkt persönlich übergeben.

Für stellvertretenden Landrat Josef Färber ist die hohe Beteiligung an der Jahreshauptversammlung "ein Zeichen, dass in den Gemeinden hervorragende Arbeit geleistet wird". Da "Jugend die Stärke der Feuerwehr für die Zukunft" ist, verdiene das Engagement bei den Vereinen höchsten Respekt, so Färber. Die Pandemie habe und werde auch weiterhin die Aufgaben der Wehren beeinflussen, ist sich der Landrat sicher.

KBI Bernhard Süß erinnerte, dass Jugendwarte "einen der wichtigsten Posten bei einer Feuerwehr ausüben". Er regte an, dem FF-Nachwuchs neben der Ausbildung auch Freizeitprogramme anzubieten.

Schriftführer Michael Gaida stellte die Satzungsänderungen der Jugendordnung vor. Dabei handle es sich in erster Linie um Korrekturen bei der Wortwahl, die Paragrafen blieben unverändert. Die neue Satzung wurde per Akklamation einstimmig angenommen.

Kinderfeuerwehren bestehen vielerorts seit mehreren Jahren. Eine besondere Anerkennung wurde bis dato öffentlich noch nicht ausgesprochen. Dies wurde nun in Wallerdorf nachgeholt: Für die Ehrungen zur "Gründung von Kinderfeuerwehren" gab es Urkunden für Vertreter der einzelnen Vereine.

Für die Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden. Diese stellte Manfred Ziegler, KBM und Kommandant der FF Osterhofen, vor.

Eine besondere Ehre wurde KBM Konrad Seis gegen Ende der Veranstaltung zuteil: Ihm wurde "in Würdigung der besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen im Bezirk Ried im Innkreis die Feuerwehr-Verdienstmedaille des Bezirkes 2. Stufe in Silber" mit einer Urkunde verliehen. Bei seinem Schlusswort verriet Seis einen "lang gehegten Traum": Der KBM hofft, den Abschluss seiner aktiven Zeit mit einem Jugendzeltlager beenden zu können.

Kreisjugendwart Johann Scheungrab wies auf nachfolgende Termine hin: 23. Juli Jugendleistungsprüfung in Schöllnach, 24. September Jugendleistungsspange in Plattling, 5. November Wissenstest in Deggendorf, 26. November Wissenstest in Plattling.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte er namentlich begrüßt Künzings stellvertretenden Bürgermeister Herbert Lauerer, stv. Landrat Josef Färber, KBI Erwin Wurzer, KBI Bernhard Süß, KBM und Kreisverbandsvorsitzenden Konrad Seis sowie die beiden Leiterinnen der Kinderfeuerwehr, Monika Knogl und Ramona Zitzelsberger.

URKUNDENEine Urkunde zur Gründung einer Kinderfeuerwehr wurde an folgende Wehren überreicht:
Tabertshausen, Deggendorf, Altenufer, Aholming, Niederalteich, Berg, Handlab, Frohnstetten, Neutiefenweg, Osterhofen, Neuhausen, Ruckersing, Außernzell, Auerbach, Riggerding, Deggenau, Natternberg-Rettenbach, Pankofen, Engolling, Edenstetten, Hirschberg, Lalling, Seebach, Grafling, Galgweis, Grattersdorf-Nabin, Schöllnach und Winzer.− bs

Bericht PNP 

Freiwillige Feuerwehr Osterhofen e.V.

Alfred-Sell-Straße 12
94486 Osterhofen